Achtung! Das folgende Video enthält reale Gewaltdarstellungen mit real geschädigten Menschen. Es fliesst Blut.

Hier klicken, um das Video anzusehen (externer Link)

Es wird immer wieder kontrovers darüber diskutiert, ob solche Bilder veröffentlich werden sollten. Wir glauben: Ja!

Denn du solltest selbst über dein Leben entscheiden dürfen. Du sollst selbst bestimmen dürfen, welche Richtung dein Leben einschlägt. Du sollst selbst entscheiden können, was du tun und was was du lassen willst.

Um in deinem Leben Veränderungen herbeizuführen, benötigst du zwei Dinge: Informationen und Gründe.

Objektive Informationen

Die Informationen sollten dabei eine möglichst reine Qualität aufweisen. Sie sollten klar und unverfälscht sein. Hierzu ist es gut, wenn die Informationen möglichst objektiv sind. Also ohne eine persönliche Wertung von irgendwem. Deshalb ist es auch meist kontraproduktiv, wenn du diese Informationen selbst herstellst.

Wenn du also z.B. übergewichtig bist, an dir herunterschaust und dir selbst die Information gibst: „Naja, ich bin vielleicht ein wenig vollschlank. Aber es geht ja noch. Ausserdem ist meine Nachbarin viel dicker als ich.“, dann hast du eine subjektive Information geschaffen, die dich vermutlich nicht zur Veränderung deines Körpergewichtes führen wird.

Wenn du aber auf deine Personenwaage steigst und diese „Error“ anzeigt, weil der Messbereich für menschliches Wägegut weit überschritten wurde, ist das eine objektive Information.

Nun liegt es an dir, mit solchen Informationen umzugehen. Natürlich kannst du sie ignorieren. Das ist dein absolut gutes Recht. Es ist schliesslich dein Leben. Oder du kannst die Informationen verwenden, um Veränderungen in deinem Leben herbeizuführen. Auch das ist dein gutes Recht. Es ist schliesslich dein Leben.

In beiden Fällen schaffst du übrigens durch dein Handeln oder dein Unterlassen deine persönliche Realität.

Subjektive Gründe

Bei den Gründen ist es genau anders herum. Je persönlicher diese sind, desto höher ist ihre Qualität. Deine Gründe etwas zu tun oder zu lassen, sollten so subjektiv und emotional belegt sein wie nur irgend möglich. Dabei ist so gut wie jede Empfindung recht: Freude, Liebe, Leidenschaft, Glaube, Optimismus, Langeweile, Frustration, Zweifel, Rache, Eifersucht oder Angst.

In E-Motion steckt Motion, also Bewegung. Und genau das sollen deine Empfindungen tun. Sie sollen dich in Bewegung bringen. In die eine oder in die andere Richtung. Gerade, wenn du Erfolge und Veränderungen in deinem Leben willst, brauchst du dafür gute Gründe. Und die erhältst du nur durch Emotionen, die stark genug sind.

Du brauchst, was wir im Coaching ein „burning desire“ nennen. Also ein brennendes Verlangen, die Dinge auch erreichen zu wollen.

Wenn du also dem Übergewicht zu Leibe rücken willst, ist das dein Schlüssel: Ein an Besessenheit grenzendes, emotional gesteuertes Verlangen. Ohne ein solches muss jede Brigitte-Diät scheitern. Anders herum kannst du vermutlich mit jedem auf dem Markt befindlichen Abnehm-Konzept erfolgreich sein, wenn du vom Erfolg besessen bist.

Das WIE ist hier also gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das WARUM, dass darüber bestimmt, ob du das bist, tust, und hast, was du dir wirklich wünscht.

Du brauchst gute Gründe zum Überleben

Und damit endlich wieder zurück zu deiner Selbstverteidigung. Das obige Video gibt dir objektive Informationen. Ob und wie du diese verwendest, hängt einzig und allein von deinen subjektiven Gründen ab. Wenn die Informationen in dir starke Emotionen wecken, die dazu führen, dass dir viele gute Gründe einfallen, dich und dein Leben zu schützen, dann ist das in Ordnung. Du triffst immer alle Entscheidungen in deinem Leben.

Wenn die Informationen in dir starke Emotionen hervorrufen, die dich beschliessen lassen, künftig „solche Bilder“ nicht mehr sehen zu wollen, ist das genauso in Ordnung. Du triffst immer alle Entscheidungen in deinem Leben.

Wenn du ein burning desire zum Überleben hast (das WARUM), wirst du nach Wegen suchen und diese auch finden (das WIE), um dein Überleben sicherzustellen.

Wenn dieses burning desire zum Überleben bei dir nicht vorhanden ist, ist es nur konsequent, dass du dir sich solche Bilder nicht ansiehst und dich auch ansonsten nicht mit Angelegenheiten beschäftigst, die deinem Überleben dienen.

Was auch immer du tust, es ist 100% ok. Denn es ist dein Leben.