Fauststösse und Faustschläge gehören auch im KRAV MAGA zu den gängigsten und meistverwendeten Selbstverteidigungstechniken. Allerdings gehören Sie auch zu den verletzungsträchtigsten. Die Chancen stehen gut, dass du bei fehlerhafter Ausführung dir selbst mehr Schaden zufügst als deinem Gegner.

Das musste selbst Box- Champion Mike Tyson erfahren, als er 1988 in Harlem eine Strassenschlägerei mit seinem Kontrahenten Mitch Green anzettelte. Ohne Boxhandschuhe. Ohne Ringrichter. Du siehst das Ergebnis ab Minute 03:03.

Wieder einmal der Hinweis: Auf der Strasse weht ein ganz anderer Wind als in einem sportlichen Wettkampf. Jenseits von Regelwerken, gegenseitiger Rücksichtnahme, Schutzkleidung und kuschelweichen Lederhandschuhen gelten völlig andere Gesetzmässigkeiten.

DU DARFST DAS NICHT DURCHEINANDER WERFEN!

Die  „richtige“ Faust zur Selbstverteidigung ist eine sehr individuelle Sache. Es benötigt einige Zeit und ein gut angeleitetes Training um deine persönliche Faust zu entwickeln. Solange du das nicht getan haben, nutze andere Handtechniken für deine Schläge.

An den Wochenenden oft zu Gast in der Notaufnahme der Kleinstadt-Krankenhäuser: Junge Burschen, die bei der Schlägerei auf dem Scheunenfest praktizieren wollten, was im Fernsehen immer so leicht aussieht.

Die meisten Menschen wählen zunächst ganz klassisch die geschlossene Faust zum Schlagen. Die Idee dabei ist, den Gegner mit bestimmten Knochen oder Knöcheln der eigenen Faust wirkungsvoll zu treffen.

Allein darin liegen so viele Fehler- und Gefahrenquellen, dass die diesbezüglichen Ausführungen den Rahmen dieses Artikels weit sprengen würden.

Daher hier nur einige Tipps in Kurzform:

  • Lasse dich bei der Entwicklung deiner „persönlichen Faust“ von einem qualifizierten Instructor anleiten. So lange du sein „Go“ nicht hast, verzichte auf den Einsatz der klassischen geschlossenen Faust.
  • Setze stattdessen andere Schlagtechniken wie die Hammerfist oder den Palm Strike ein. Auch Schläge mit dem Ellenbogen können unter Beachtung bestimmter Grundsätze eine Alternative sein. Lasse dir auch diese Techniken von deinem Instructor zeigen.
  • Denke anstelle des Einsatzes der blanken Faust auch immer an die Verwendung von Behelfswaffen.
  • Beachte die Grundsätze des „Contourings“: Hart schlägt weich und weich schlägt hart.