Was du wissen solltest

Die Krav Maga – Welt ist wieder einmal in Bewegung. Vor einigen Wochen hat sich der ehemalige Chief Instructor Eyal Yanilov von der International Krav Maga Federation (IKMF) getrennt und hat unter dem Namen Krav Maga Global (KMG) seine eigene Organisation ins Leben gerufen. Die Gegendarstellung lautet freilich, dass Yanilov aus der IKMF ausgeschlossen wurde.

Wenn du mehr über die Entwicklung des Krav Maga und der IKMF / KMG wissen möchten, hier zwei recht gut gemachte Videos.
Wie dem auch sei, es gibt also 3 neue leuchtende Buchstaben am weiten Firmament der Krav Maga Organisationen, Vereine, Verbände und Unternehmen. Es ist noch nicht klar ersichtlich, wer welchen Weg und auf welche Weise gehen wird. Mitunter gibt es hier aber durchaus interessante Ansätze.

So hat Eyal Yanilov mit seinem www.maxkravmaga.com ein sehr gutes Online-Tool entwickelt, welches Klienten zum autodidaktischen Training nutzen können, wenn sie nicht regelmässig an Präsenztrainings teilnehmen können.

Die IKMF hat ihrerseits auch in Deutschland einen längst überfälligen Führungswechsel vollzogen und der neue Director hat vielversprechende Vorankündigungen gemacht.

Konkurrenz belebt nach allgemeiner Auffassung das Geschäft und so konkurrieren nunmehr allein im deutschsprachigen Raum etwa 30 Krav Maga – Verbände oder Organisationen miteinander. Die Zahl kann sich dabei täglich ändern, denn schon morgen kann ein besonders engagiertes oder besonders enttäuschtes Mitglied eine neue Bewegung oder gleich einen eigenen, neuen Krav Maga „Stil“ ausrufen.

Innerhalb von 5 Minuten kannst du deinen eigenen Krav Maga Verband gründen.

Innerhalb von 5 Minuten kannst du deinen eigenen Krav Maga Verband gründen.

Viel braucht es dazu nicht. Da der Begriff Krav Maga rechtlich nicht geschützt werden kann, reichen ein schickes Logo und die drei oder vier Lieblingsbuchstaben darunter. Manch eine Organisation besitzt nicht einmal eine eigene Rechtsfähigkeit.

Die Protagonisten erklären dann wahlweise entweder „das eigentliche, ursprüngliche, reine Krav Maga“ zu vertreten oder eine „verbesserte, ultimative Weiterentwicklung“ geschaffen zu haben. In den einschlägigen Internet-Foren wird dabei ein erbitterter Lagerkampf geführt an dem sich so allerlei Experten beteiligen.

Wie du wahrscheinlich weisst, ist YOU CAN FIGHT! 100 % verbandsfrei. Der Grund dafür ist, dass wir einfach keinen Verband kennen, der unserer Philosophie und Ethik entspricht.

Da wir uns konsequent und ausschliesslich unseren Klienten verpflichtet fühlen, sind wir nicht bereit, deren Interessen unter die eines Verbandes oder seiner Funktionäre unterzuordnen. Zwangsmitgliedschaften kommen für uns ebenso wenig in Betracht wie die einseitige Ausnutzung unserer Reputation.

Welche Bedeutung hat das alles für dich als Krav Maga Traninerender?

Die Antwort lautet:

Nicht die geringste. Für die Ausbildung deiner persönlichen Selbstverteidigungskompetenz benötigst du definitiv keine Vereins- oder Verbandsmitgliedschaft.

Eine Mitgliedschaft in einem Verband ist bestenfalls für den jeweiligen Instructor von Interesse, sofern ersterer im Sinne einer berufsständischen Vereinigung wirkt. Wenn dein Instructor dir über seine Mitgliedschaft besondere Angebote zugänglich machen kann, ist das ok für dich.

Keinesfalls solltest du dich aber zu einer irgendwie gearteten Mitgliedschaft nötigen lassen. Lasse dich vor niemands Karren spannen. Es ist DEIN Leben. Es ist DEINE Selbstverteidigung. Vereinsmeierei und Verbandspolitik nutzt dir dabei kaum.

Da es in Deutschland, Österreich und der Schweiz bislang noch kein flächendeckendes Krav Maga Trainingsangebot gibt, wirst du in der Praxis zunächst den Instructor wählen, der örtlich für dich am besten erreichbar ist. Du wirst in den meisten Fällen nicht die Zeit und die Möglichkeit haben, einzelne Verbände oder Organisationen miteinander zu vergleichen. Das brauchst du auch nicht.

Dein Orientierungspunkt muss dein (zukünftiger) Instructor sein. Allein auf dieser Ebene entscheidet sich, wie gut deine persönliche Entwicklung gefördert werden kann.

Tipps zur Instructor-Suche findest du hier:

Wie du einen geeigneten Krav Maga Instructor findest