Für Jedermann und Jederfrau – oder doch nicht?

In Bezug auf Krav Maga lautet unser Slogan „Selbstverteidigung für Jedermann und Jederfrau“. Aber dieses Motto ist nicht ganz korrekt. Tatsächlich machen wir unser Angebot fast jedem zugänglich und jeder Mensch kann die einfachen Konzepte der taktischen Selbstverteidigung erlernen.

Bedeutet das automatisch, dass es auch jeder tut? Ganz im Gegenteil. Die Zahl derer, die sich aktiv mit dieser Thematik beschäftigen ist verschwindend gering. Mache den Test: Es heisst, dass ein erwachsener Mensch in Europa ca. 800-1000 Menschen kennt. Wie viele Menschen in deinem Umfeld trainieren für ihre Sicherheit?

Die Chance ist gross, dass die Zahl klein ist. Und dass, obwohl das Risiko in Deutschland Opfer einer Gewaltstraftat zu werden, ca. 210 Mal höher ist, als bei einem Verkehrsunfall zu sterben.

Aber damit nicht genug. Es mag viele Gründe geben (mache nennen sie Ausreden), warum Menschen die körperliche Auseinandersetzung mit anderen nicht trainieren mögen.

Krav Maga ist bekanntermassen kein Sport, sondern Teil einer Disziplin, die sich Personal Development nennt. Also Persönlichkeitsentwicklung. Das ist die Disziplin, die sich aktiv mit dem eigenen persönlichen Wachstum beschäftigt.

Wie viele Menschen in deinem Bekanntenkreis betreiben Personal Development? Wie viele deiner Familienangehörigen, Freunde und Kollegen lesen Bücher zur persönlichen Weiterentwicklung, besuchen entsprechende Seminare oder sind Mitglied in einem Success Club?

Wer in deinem Umfeld kann ohne zu zögern sofort eine Antwort geben auf Fragen wie

  • Was sind deine Träume?
  • Welche konkreten Ziele hast du in Bezug auf deine Gesundheit, deine Beziehungen, deine Emotionen und deine Finanzen?
  • Was ist dein wichtigster Wert?
  • Was ist deine Lebensaufgabe?
  • Was würdest du tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
  • Was ist deine Definition von „Glück“?
  • Welche Konzepte hast du, um deine Träume zu verwirklichen?
  • Welches sind die Grenzen, die du verteidigen willst?

Wenn du ein „ganz normaler Mensch“ bist, kannst du diejenigen, die auf derartige Fragen echte Antworten haben, wahrscheinlich an weniger als einer Hand abzählen.

Woher ich das weiss? Nun, weil ganz normale Menschen sich in der Regel mit ganz normalen Menschen umgeben. Und ganz normale Menschen beschäftigen sich für zumeist nicht mit solchen Fragen.

Es sind die Verrückten, die sich diesbezüglich nicht nur konstruktive Gedanken machen, sondern auch gleich aktiv werden und immer und immer wieder nach besseren Lösungen suchen, um ihr Leben und das Leben anderer positiv zu verändern. Es sind die Rastlosen. Die, die wissen, dass jeder neue Tag sie ihren Zielen ein Stück näher bringt. Weil sie den Weg aktiv gehen. Weil sie nicht Opfer der Umstände sind, sondern die Umstände selbst schaffen.

Es sind die Leader. Es sind diejenigen, die ihr Leben selbst aktiv führen und sich nicht führen lassen. Man trifft diese Menschen z.B. in Success Clubs und/oder beim Krav Maga Training.

See you at the top – And der Spitze ist noch reichlich Platz

Die gute Nachricht dabei ist: Jeder darf zum „Umdenker“ werden und wenn du solche Artikel wie diesen hier liest, bist du möglicherweise schon ein Stück auf dem Weg. Ich möchte dich ermutigen, diesen Weg weiterzugehen. Gerade in letzter Zeit habe ich aus erster Hand unglaublich viele Erfolgsgeschichten gehört von Menschen, die die simplen Success Concepts einfach nur konsequent angewandt haben.

Es stimmt: Du kannst in deinem Leben alles tun, sein und haben, was du willst. Alles, was du dafür tun musst, ist eine Entscheidung zu treffen. Die Entscheidung, dein Leben von jetzt an selbst in die Hand zu nehmen.

Wenn das für dich jetzt noch nach Hokus-Pokus klingt, könnte das daran liegen, dass du in deinem bisherigen Leben möglicherweise noch keinen Zugang zu diesen „Geheimnissen“ hattest. Das wiederum könnte massgeblich mit deinem bisherigen Umgang zu tun haben. Nämlich mit Menschen, die diese Prinzipien selbst nicht kennen und folglich auch nicht anwenden.

Wenn wir beim Beispiel Geld bleiben wollen, kannst du gleich den nächsten Test machen. Es heisst, dass das Einkommen eines Menschen immer ziemlich genau der Durchschnitt des Einkommens seiner fünf besten Freunde ist. Trifft das auch auf dich zu? Und falls Ja, reicht dir das aus?

Falls nicht, ist der nächste Tipp offensichtlich: Umgib dich zumindest hin und wieder auch mal mit anderen Menschen. In Deutschland haben wir z.B. mittlerweile über 150 Success Clubs, in denen sich Menschen regelmässig treffen. Eine ziemlich coole Angelegenheit.

Der Sternenwerfer

Bleibt möglicherweise noch die Frage, warum wir als Instructoren, Coaches und Trainer so einen engagierten Aufwand betreiben, und dich immer wieder ermutigen, deinen ***** hochzubringen und dein Schicksal selbst aktiv in die Hand zu nehmen, wenn doch eh der Grossteil der Menschen lieber im Hamsterrad des Lebens verbleibt.

Nun, das lässt sich vielleicht am Besten mit einer kleinen Geschichte frei nach Loren Eiseley beantworten:

In der Nacht hatte die Flut Tausende von Seesternen an den Strand gespült. Ein junger Mann lief umher, bückte sich immer wieder, nahm einen Seestern auf und warf ihn mit weitem Schwung zurück ins Meer. Ohne Pause beförderte er so einen nach dem anderen wieder in das Wasser.

Da kam ein alter Mann des Weges und fragte den jungen Mann, was er da täte.

„Ich werfe die Seesterne zurück ins Meer. Es ist Ebbe und die Sonne brennt heiss auf sie herunter. Wenn ich die Seesterne nicht zurückwerfe, werden sie austrocknen und sterben.“

„Du Narr!“ rief da der Alte. „Siehst du nicht, wie weit der Strand ist? Überall liegen Seesterne herum. Du kannst sie unmöglich alle retten. Was du da tust, macht keinen Sinn.“

Der Jüngling bückte sich erneut um einen Seestern aufzuheben. Und während er diesen kraftvoll zurück ins Meer schleuderte, blickte er hinüber zu dem alten Mann und sagte: „Du magst Recht haben mit dem was du da sagst, aber für diesen einen hier macht es einen enormen Sinn.“

Aus meiner Sicht macht es grossen Sinn, dich immer wieder an deine Möglichkeiten zu erinnern. Erfolg ist nicht für jeden. Das liegt aber nicht daran, dass nicht jeder erfolgreich sein kann.

Ich wünsche dir jeden Erfolg, den du dir im Leben wünscht.

Bildquelle: twinlili  / pixelio.de